Ich hatte mich Wochen lang vorbereitet und Namen und Fakten gepaukt. Und dennoch: Hätte unser Prof. ein paar andere Fragen gestellt, ich wäre mit Glanz und Gloria durch die Prüfung gerasselt. Wenn der Berg von Stoff, den man zu lernen hat, so unübersehbar groß ist wie bei der Einleitungsprüfung in das Alte Testament, dann hilft nicht nur lernen, am Ende braucht man auch eine gehörige Portion Glück, dass auch die richtigen Fragen kommen, damit man sein Wissen auch anbringen kann und nicht nur seine Lücken offenbart.

Das, was bei Prüfungen das Glück ist, vor Gott ist das die Gnade. Ist doch kein bisschen anders, als bei so einer Prüfung: Der Berg, den wir zu bewerkstelligen hätten, um wirklich alles zu schaffen, ist viel zu groß. Wir können uns anstrengen wie wir wollen, aus eigener Kraft bekommen wir das nicht hin.
Wenn uns Gott - wie Jesus Christus immer wieder betont - die Fülle des Lebens ganz einfach trotzdem schenkt, dann bleibt uns nichts anderes übrig, als dafür aus tiefstem Herzen zu danken.