Lichtblick im Alltag

Ein Gedanke für Menschen von heute


"Sucht den Herrn, solange er sich finden lässt!" - heißt es im Buch des Propheten Jesaja (55,6). Das klingt bedrohlich. Soll man denn daraus wirklich entnehmen, dass sich Gott einmal nicht mehr finden lässt? Und was ist mit all den Menschen, denen dann noch kein Weg zu ihm eröffnet wurde?
Müssen Großeltern jetzt endgültig um ihre Enkel bangen, wenn deren Eltern ihre Kinder nicht mehr taufen lassen? Zeigt die Erfahrung nicht, dass im Erwachsenenalter Menschen nur noch schwer den Zugang finden?

Ich kann Entwarnung geben! Im gleichen Kapitel des Jesajabuches gibt es nämlich noch einen anderen Satz: "Denn wie der Regen und der Schnee vom Himmel fällt und nicht dorthin zurückkehrt, ... so ist es auch mit dem Wort, das meinen Mund verlässt: Es kehrt nicht leer zu mir zurück, sondern bewirkt, was ich will..." (Jesaja 55,10-11)
Zerbrechen wir uns nicht den Kopf darüber, ob sich Gott irgendwann einmal nicht mehr finden lässt. Er wird es gar nicht so weit kommen lassen. Denn Gottes Wort ergeht an jeden Menschen. Und Gottes Wort erreicht, was Gott will.